top of page
freitag, 26.4.

Märchen und Legenden, Tradition und Rituale: Die musikalische Welt des Eröffnungskonzertes steht ganz im Zeichen von Mythos und Folklore. So stellen wir die Frage: Was ist Heimat? Was bedeutet Heimat? Ist es ein Zuhause? Eine Erinnerung, ein Geruch oder das Säuseln einer längst vergessenen Melodie? Die Verschmelzung von Natur und Musik, das Rauschen des Waldes in den zart wirbelnden Akkorden und des weiten, strahlend blauen Himmels in den dunklen Farben des wehmütigen Klaviers: Das sind die Leitmotive dieses einzigartigen Eröffnungsprogramms. Es erklingen fantasievolle und volkstümliche Werke von Komponisten wie Brahms, Dvořák, Ligeti, Suk oder Enescu.

... anschließend after hours im
bierkeller der trumer privatbrauerei

Der musikalische Ausklang des Eröffnungskonzertes, eine Late-Night Begegnung in entspannter Atmosphäre, verspricht spontane Musik und Darbietungen. Bei feinen Getränken und Snacks ergibt sich für die Zuhörer die Gelegenheit zum Austausch und zum persönlichen Kennenlernen der Musiker*innen des Buzz Kammermusikfestivals.

 

zu den wurzeln
eröffnungskonzert

0 / 15 / 18 €

19.30 uhr pfarrkirche obertrum

Programm

Johannes Brahms - Drei Ungarische Tänze

György Ligeti - Drei Hochzeitstänze

 

Witold Lutosławski - aus Bukoliki: 1. Allegro vivace

Jörg Widmann - aus 25 Duos: XXI. Valse Bavaroise

Béla Bartók - aus 44 Duos: No. 35

George Enescu - Aubade

 

Joseph Haydn - Klaviertrio Nr. 35, in G-Dur, Hob. XV: 25

-Pause-

 

 

Antonín Dvořák - Zwei Legenden

 

Josef Suk - Klavierquartett in a-Moll, Op. 1

bottom of page